Kunststofffenster richtig pflegen – kleiner Aufwand, große Wirkung


Kunststofffenster richtig pflegen

Kunststofffenster sind wegen ihres geringen Pflegeaufwands, der Langlebigkeit und Witterungsbeständigkeit beliebt. Um die optische und technische Qualität dauerhaft zu erhalten, ist dennoch eine gelegentliche Inspektion zu empfehlen. Vielleicht einmal im Jahr mit dem Frühjahrsputz? Auch die Hersteller raten zu einer jährlichen Kontrolle, um die Funktionalität vollständig zu erhalten. Fenster-Preise.net hat praktische Informationen zur Pflege und Wartung Ihrer Kunststofffenster für Sie zusammengetragen.

Regionale Anbieter finden,
Fenster-Preise vergleichen

Kunststofffenster bestehen aus verschiedenen Bauteilen

Neben dem recht unempfindlichen Rahmen und dem Glas sind an jedem Kunststofffenster Beschläge angebracht, die das Öffnen und Schließen ermöglichen. Diese sind ebenso wie die Dichtung zwischen Rahmen und Glas etwas empfindlicher als die üblichen Komponenten. Neben der regelmäßigen Reinigung des Fensters mit handelsüblichen Haushaltsmitteln empfehlen die Hersteller, einmal jährlich eine Kontrolle und Wartung der Beschläge durchzuführen.

Seien Sie unbesorgt, auch dies ist nur mit geringem Aufwand verbunden. Die Maßnahme trägt jedoch zu einer langjährigen uneingeschränkten Funktionalität der Kunststofffenster bei.

Nach dem Einbau

Der Einbau hinterlässt Spuren am Kunststofffenster. Neben Staub und unschönen Schmutzstreifen können sich Mörtel und andere Baustoffe am Fenster abgesetzt haben. Letztere können langfristig Verätzungen am Glas und dem Dichtmaterial bewirken und sollten umgehend entfernt werden. Haushaltsübliche Reinigungsmittel sind zur Säuberung des Kunststofffensters nach dem Einbau völlig ausreichend.

Kunststofffenster pflegen und reinigen

Im Zuge der üblichen Hausarbeiten sollten Sie auch den Rahmen und das Glas Ihrer Kunststofffenster innen und außen regelmäßig reinigen. Dazu eignen sich Wasser und Spülmittel oder Seifenlauge. Mit der regelmäßigen Reinigung verhindern Sie, dass außen am Rahmen befindliche Staub- und Schmutzpartikel im Laufe der Zeit durch das Sonnenlicht eingebrannt werden. So erhalten Sie langfristig die robuste Oberflächenbeschaffenheit und die ursprüngliche Farbe des Rahmens. Auf Lösungsmittel und aggressive chemische Inhaltsstoffe sollten Sie zum Schutz des Dichtmaterials verzichten.

Ein Tipp: Trocknen Sie den Rahmen nach dem Reinigen niemals vollständig mit einem Tuch, sondern lassen Sie die Restfeuchtigkeit an der Luft trocknen. Damit verhindern Sie, dass sich der Kunststoff durch die Reibung elektrostatisch auflädt und schneller wieder Schmutz anzieht.

Dachfenster
Kunststofffenster
Holzfenster
Alufenster

Die Wartung Ihrer Kunststofffenster

Beschläge: Zu den empfindlicheren Teilen Ihrer Kunststofffenster zählen die beweglichen Beschlagteile und die Dichtungen. Indem Sie die Beschläge einmal jährlich ölen oder fetten, halten Sie diese beweglich. Sie verhindern damit, dass das Fenster beim Öffnen oder Schließen klemmt oder schwergängig wird. Kommt es dennoch einmal dazu, hilft Ihnen ein Fachmann, der die beweglichen Teile Ihres Kunststofffensters nachjustiert.

Verwenden Sie ausschließlich harz- und säurefreies Öl oder Fett. Geeignet ist beispielsweise Nähmaschinenöl.

Regionale Anbieter finden,
Fenster-Preise vergleichen

Dichtungen: Im Laufe der Jahre kann das Dichtmaterial zwischen Glas und Rahmen brüchig werden. Dem können Sie entgegenwirken, indem Sie die Dichtungen etwa alle zwei Jahre dünn mit Vaseline bestreichen. Sie erhalten mit dieser Maßnahme nicht nur die Qualität Ihrer Kunststofffenster, sondern sorgen auch dafür, dass die Wärmedämmung erhalten bleibt.

Insgesamt lässt sich sagen: Die Wartung Ihrer Kunststofffenster ist ebenso einfach wie die Reinigung.

Sollten Sie noch auf der Such nach dem perfekten Kunststofffenster nach Ihrem Geschmack sein, können wir Ihnen unseren Angebots-Vergleich anbieten!

Pflege und Wartung des Kunststofffensters sorgt für Langlebigkeit
Kunststofffenster pflegen zahlt sich aus
Posted in Fenster-Pflege und Reparaturen

Posten Sie einen Kommentar