Fenstertypen – ein Überblick

Steigende ästhetische Ansprüche, verbesserte Herstellungstechniken und wachsende Anforderungen an die Energie-Effizienz – aus dem einfachen Fenster ist längst ein heimlicher High-Tech-Gegenstand geworden, der dem Kunden in einer Vielzahl von Formen und Varianten angeboten wird. Ob Wohnung oder Haus, Renovierung oder Neubau – früher oder später stellt sich die Frage nach dem Einbau der richtigen Fenster. Ein kursorischer Durchgang vom Dach bis zum Keller: Die grundsätzlichen Möglichkeiten.

Regionale Anbieter finden,
Fenster-Preise vergleichen
 

Fenster und Form

Rechteckig, rund oder dreieckig – Keller oder Dach, durchsturzsichere Lichtkuppeln, Giebelfenster mit Einbruchssicherung oder die Sprossenfenster im Wintergarten: Für jeden Zweck und jeden Einsatz werden Fensterformen und -varianten angeboten. Dabei spielen neben Verwendungszweck und Optik immer mehr auch Sonderausstattungen wie Wärmedämmung, Lüftungsautomatik oder eine Fernbedienung der Verdunkelung eine Rolle.
Die folgende Übersicht über aktuell gängige Fenster-Formen und -varianten wirft ein Schlaglicht auf deren Eigenschaften und Vorzüge.

Dachfenstergruppe
Gruppierte Dachfenster - transparentes Dach

Dachfenster

Der Name ist Programm: Was wäre ein Dachgeschoss ohne Fenster?

Zum Glück lässt sich auch das dunkelste Dach noch nachrüsten. Je geringer die Dachneigung, desto großzügiger sollte die Länge des Fensters bemessen werden – so werden gute Lichtverhältnisse garantiert.

Da die Sonne besonders intensiv aufs Dach einstrahlt, sind gute – am besten: integrierte – Rollos beim Dachfenster ein Muss.

Regionale Anbieter finden,
Fenster-Preise vergleichen
 

Fenster für Giebel und Gauben

Gaubenfenster mit Sprossen
Individuelle Fensterform: Geschwungene Gaube

Giebel und Gauben bieten attraktive Möglichkeiten, das Dachgeschoss mit Licht zu durchfluten.

Gaubenfenster verleihen Ihrem Dachzimmer eine neue Dimension. Aus der dunklen Schräge wird lichte Stehhöhe: Gauben vergrößern das Raumvolumen und steigern dadurch auch das Potential kleinerer Ecken. So wird aus dem finsteren Versteck auf dem Dachboden ein Raum, in dem sich leben lässt.

Fensterrahmen, vorgefertigt
Bereit für den Giebel

Auch für Giebelfenster gilt der höhere Bedarf an Sonnenschutz-Maßnahmen. Ist das obere Fensterende spitz oder liegt es in einer der oberhalb eines Knicks, sind ggf. spezielle Rollos oder Vorhangvorrichtungen vonnöten.

Deckenfenster

Fensterkuppel - kunstvoll eingefärbt
Lichtkuppel - zu schade für Rollos

In Wintergärten, Treppenhäusern, Galerien bieten Deckenfenster fließendes Oberlicht und erhellen den Raum. Deckenfenster sind in der Regel nicht mit der Hand zu erreichen – deshalb sollte die Lüftung und Verdunkelung per Fernbedienung steuerbar sein. Denn gerade unter der Decke staut sich sonst schnell die Wärme.
Eine Ausnahme bildet das Deckenfenster im Bild. Die kunstvolle Einfärbung schützt vor direktem Lichteinfall.

Erkerfenster, Eckfenster

Von innen helles Küchenfenster, von außen reizvoller Anblick
Reizvoller Effekt - das Eckfenster

Durch den Zugewinn an Atmosphäre und Individualität machen Erkerfenster ihre höheren Preise in Anschaffung und Einbau wieder wett. Durch ihre nach außen gewinkelte Form und die dadurch geschickt vergrößerte Glasfläche rücken sie den Raum – im wahrsten Sinne des Wortes – in ein besseres Licht. Ebenso werten Eckfenster einen gewöhnlichen Raum optisch auf und gestalten ihn individueller.

Dachfenster
Kunststofffenster
Holzfenster
Alufenster

Konventionelle Wandfenster

Verspielt allein durch die Anordnung
Dynamischer Effekt - Treppenfenster

Konventionell müssen auch konventionelle Wandfenster schon lange nicht mehr sein – vor allem diese Fenster sind in nahezu allen vorstellbaren Formen erhältlich: egal ob rund, recht- oder dreieckig, oval, mit Sprossen, eingelassenen Buntglasscheiben oder mit klassischem Fensterkreuz. Aber auch durch herkömmliche Fenster – hier im Bild sogar nur als schlicht eingelassene Scheiben – oder durch eine Kombination aus mehreren können Sie architektonische Highlights setzen.

Kellerfenster mit Milchglasscheibe
Tageslichtfenster

Kellerfenster

Während beim Kellerfenster die Optik eine weniger bedeutende Rolle spielt, gewinnt die Funktionalität hier besonders an Gewicht: Sicherheit, Schutz vor eindringendem Regen- oder Schmelzwasser werden groß geschrieben.
Tipp für den Neubau: Legen Sie den Keller einen halben Meter höher, wenn möglich – als Souterrain. So können Sie den Keller mit Tageslicht beleuchten und haben auch in Ihrer Werkstatt keine Mäusegitter vor der Nase.

Fazit

Kirchenfenster mit biblischem Motiv
Bleiglasfenster mit Fenstermalerei

Vom Dachfenster bis zum Kellerfenster sind heute reizvolle Gestaltungen möglich – aber sie müssen zum Gesamteindruck passen. Ein Haus soll keine Faxen machen, und die erste Funktion des Fensters ist immer noch die Beleuchtung – und in der Regel, dass man hindurchsehen kann. Sobald aber ein wenig Spielraum besteht, sind die Möglichkeiten schier grenzenlos.

Posted in Fenster und Form

Posten Sie einen Kommentar