Was ist wichtig beim Fensterkauf?

Auf diese Punkte sollten Sie beim Fensterkauf achten

Bei Sanierung und Neubau stellt sich die Frage nach dem richtigen Fenster. Bauherren haben die Wahl: Durch pfiffige Konstruktionen - und fortgeschrittene Technologien in der Herstellung - können fast alle Sonderwünsche leicht erfüllt werden. So sorgen an der verkehrsreichen Straße Schallschutzfenster, in Südlagen Sonnenschutz- und im Erdgeschoss Sichtschutz-, Einbruch- und/oder Brandschutzfenster für Sicherheit, Licht, Ausblick und Ungestörtheit. Nebenbei verbessern Energieeffizienz und erhöhte Wärmedämmwerte die Wirtschaftlichkeit moderner Fenster. Wegen der damit verbundenen Energie-Einsparungen kommen ggf. auch noch großzügige Förderungen der kfw-Bank in Betracht. So bezahlen Ihre neuen Fenster sich auf lange Sicht selbst.

Hier lesen Sie, worauf es beim Fensterkauf ankommt.

Fenster im Angebots- und Preisvergleich

Regionale Anbieter finden

Fenster-Preise vergleichen

Jetzt kostenlos Angebote einholen

Für Sie als Besucher von Fenster-Preise.net ist dieser Service - selbstverständlich - kostenlos und unverbindlich.

Wie fasst es sich an?
Das Rahmenmaterial

Holz, Alu oder Kunststoff – das Material der Rahmen prägt das Ambiente Ihres Hauses auf besondere Weise, und zwar nach innen wie nach außen. Zur Auswahl stehen die folgenden Rahmen.

  • Holzrahmen. Wenn Sie Holzfenster kaufen, können Sie bei moderaten Kosten atmosphärische Wärme mit langer Lebensdauer und hoher Brandfestigkeit verbinden.
  • Kunststoffrahmen. Es spricht Vieles für die Entscheidung, Kunststofffenster zu kaufen: Bei einem perfekten Preis-Leistungs-Verhältnis erreichen Sie guten Schall- und Wärmeschutz - außerdem sind Kunststofffenster dauerhaft und zugleich pflegeleicht.
  • Alurahmen. Ein Rahmenmaterial, das zwar etwas teuerer, dafür hochstabil und leicht an Gewicht ist, erhalten Sie, wenn Sie Alufenster kaufen.

Beliebt sind auch Verbünde aus verschiedenen Materialien – vor allem die Kombination aus Holz und Aluminium, bei der die elegante Außenwirkung des Metalls kombiniert wird mit der Wärme des Naturstoffs nach innen.

Gute Aussichten:
Die Verglasung

Zwei Scheiben oder drei? Gasfüllung oder Vakuum? Beschichtung oder Folie? Die Verglasung ist entscheidend - und unter allen Details haben Sie hier die größte Auswahl.

Verglasung - einige Beispiele
Anforderung an die Verglasung Mögliche Lösungen
Haben Sie große Südfenster eingebaut? Um im Sommer eine Aufheizung der Räume zu vermeiden, ist ein Sonnenschutz sinnvoll, der auch Sie selbst vor UV-Strahlen schützt.
Liegt Ihr Anwesen in einem Park, uneinsehbar für Nachbar und von der Straße aus? Für ein erhöhtes Sicherheitsgefühl sorgen Einbruchschutz- und übrigen auch Brandschutzfenster.
Oder liegt es umgekehrt zu nah am Nachbargrundstück, und man kann Ihnen in die Fenster hineinsehen? Um aufdringliche Blicke abzuwehren, bieten sich auch für Bäder, Sauna und Toiletten alle Möglichkeiten des Sichtschutzes an – es muss ja nicht immer Ornamentglas sein.
Steht Ihr Haus an einer verkehrsreichen Straße? In diesem Fall liegt für die vorn hinaus befindlichen Räume eine schallschützende Verglasung nahe. Für jede Entfernung zur Straße und jede Straßengröße liegen Erfahrungswerte und Schallschutz-Empfehlungen vor.
Große Glasscheiben? Jedes Jahr sterben - einer Studie des NABU Deutschland zufolge - in ganz Europa 240.000 Vögel daran, dass sie ungebremst in große Glasflächen rasen, weil sie die Gefahr zu spät erkennen. Eine Vogelschutzverglasung kann die Tiere vor Vogelschlag schützen.
Genug vom Fensterputzen? Gestressten Hausfrauen und Hausmännern besonders sympathisch: Selbstreinigendes Glas mit Lotuseffekt.

Auf welche Ausstattung der Verglasung Sie Wert legen sollten, hängt neben dem Budget von Ihren Wünschen und den Umständen Ihres Hauses ab.

Wir vermitteln Ihnen Fensterbauer aus Ihrer Region, die Ihnen - kostenlos und unverbindlich - ein ausführliches Angebot anfertigen.

So können Sie sich ohne Mühe über aktuelle Preise und Möglichkeiten informieren.

Die meisten mögen's warm:
Die Wärmedämmung

Das wichtigste Ziel Ihrer Verglasung ist der Schutz Ihrer Räume vor der Auskühlung nachts und im Winter. Noch mehr als das Rahmenmaterial bestimmt die Verglasung den Wärmedämmwert Ihrer Fenster.

2- oder 3-fach Verglasungen sind heute schon üblich – und die Werte, die heute nur durch (mindestens) Zweifach-Verglasungen erreichbar sind, werden bei Neubau und Sanierung bereits vorgeschrieben.

Mit Isolierglasfenstern tun Sie nicht nur etwas für die Umwelt, Sie sparen auch bares Geld.

U-Wert und g-Wert

Wichtigstes Maß ist der U-Wert: Er gibt an, wie viel Wärme durch die Scheiben nach außen dringt:
Je niedriger der Wert, desto besser die Wärmedämmung.

Fenster in der Wärmebildkamera: Nicht rot, sondern blau! Das ist ein Erfolg.
© Ingo Bartussek - Fotolia.com

Der g-Wert gibt hingegen an, wie viel solare Strahlung durch die Gläser nach innen dringt.

  • Große, nach Süden ausgerichtete Glasscheiben mit hohem g-Wert können im Winter den Heizbedarf reduzieren.
  • Für Süd-Fenster empfehlen sich daher Verglasungen mit möglichst niedrigem U- und möglichst hohem g-Wert.
  • Für Nordfenster ist v.a. der niedrige U-Wert ausschlaggebend.

Ein U-Wert von höchstens 1,3 entspricht den Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEv).
Moderne 3fach-Verglasungen oder Vakuumfenster bieten jedoch sogar einen Wert von 0,5 und darunter.

Holen Sie sich Ihr unverbindliches Angebot ein, individuell auf Ihre Bausituation zugeschnitten:

Sie können in aller Ruhe zuhause vergleichen.

Darf es etwas mehr sein?
Die Sonderausstattung

Durch verschiedene Ausstattungsmerkmale können Sie Ihre Fenster zusätzlich aufwerten. Auch in diesem Punkt ist eine Abwägung von Nutzen, Kosten und persönlichen Ansprüchen sinnvoll.

Hier sind Sonderausstattungen unter Umständen empfehlenswert:

Abschließbarer Fenstergriff
© U. Hardberck - Fotolia.com
  • Dachfenster etwa sind größeren Witterungsbedingungen ausgesetzt und können durch Aluminium-Verschalungen geschützt werden.
  • Einbruchsicherungen für Griffe und Beschläge schützen Ihr Haus und Ihre Familie.
  • Sind Kinder im Haus, bieten sich ggf. abschließbare Griffe an.
  • Sprossenfenster erhalten besonders in Altbauten den Charakter des Hauses. Sprossen können aber auch den von Ihnen gewünschten Stil – z.B. im Landhaus – unterstreichen. Unechte Sprossen werden übrigens nur auf das Glas aufgesetzt - sie lassen sich im Zweifelsfall auch nachträglich aufbringen.

Alternative: Das Nachrüsten mit Folien

Wenn Sie sich gegen Verglasungen zum verstärkten Wärmeschutz, Sicht-, Sonnen- oder Vogelschutz entschieden haben, können Sie deren Fehlen durch verschiedene Folien (Partnerlink) ausgleichen.

Auf dem selben Weg lässt sich auch nachträglich die Funktionalität bereits bestehender Fenster verbessern.

Folien sind allerdings nicht ohne Weiteres aufzubringen, und oft müssen sie zuerst zugeschnitten und/oder angestückelt werden. Das ist nicht unbedingt jedermanns Sache.

Aktuelle Informationen und Angebote - individuell zugeschnitten auf Ihre Bau- bzw. Sanierungssituation.

Wichtig:
Die Qualitätssicherung

Die Unternehmererklärung

Auf Ihr Verlangen muss der ausführende Fachbetrieb Ihnen eine Unternehmererklärung ausstellen (bei Weigerung drohen ihm empfindliche Strafen) - damit bestätigt er, dass die durchgeführten Sanierungen und Einbauten den Vorgaben der Energieeinsparverordnung entsprechen.

Das Dokument kann je nach Fachbetrieb unterschiedlich aussehen - lassen Sie sich aber unbedingt in Form einer detaillierten Unternehmererklärung ausstellen.

Aus der Erklärung sollte hervorgehen, dass rechnerische Nachweise der geforderten

Fenster unterm Baugerüst
© Gina Sanders - Fotolia.com
  • DIN 4108-2 (Mindestanforderungen an den Wärmeschutz)
  • DIN 4108-3 (Klimabedingter Feuchteschutz) sowie der
  • DIN EN ISO 6946 (Bauteile – Wärmedurchlasswiderstand und Wärmedurchgangskoeffizient - Berechnungsverfahren)

durchgeführt wurden, sowie

  • dass die EnEV 2009 Anhang 3, Nr. 7, Tabelle 1 eingehalten wurde.
  • Auch die technischen Mindestanforderungen werden so von Ihrem Fensterbauer bestätigt.

    Unser Rat:
    Bewahren Sie die Unternehmererklärung mindestens 5 Jahre auf - noch besser: Auf Dauer.
    Auf Anfrage muss sie z.B. der Bauaufsicht vorgelegt werden.

    Ausnahmen

    Nur in wenigen Ausnahmefällen ist eine Unternehmererklärung nicht notwendig.

    Dies z.B. dann der Fall, wenn ...

    • ... die Bagatellgrenze von 10 % nicht überschritten wird. Werden weniger als 10 % der Fenster ausgetauscht, greifen die energetischen Anforderungen der EnEV nicht.
    • ... Sie aufgrund „unbilliger Härte“ davon befreit werden. Hierfür ist allerdings ein Nachweis erforderlich.
    • ... durch die Anforderungen des Denkmalschutzes die Vorgaben der EnEV nicht einzuhalten sind.
    • ... bei Neubauten. Beim Neubau ist eine Unternehmererklärung nicht vorgeschrieben

    Dennoch ist die Unternehmererklärung auch in diesen Fällen definitiv empfehlenswert.

    Preise und Kosten vergleichen!

    Fenster-Preise.net hilft Ihnen, kostengünstige Fachbetriebe aus Ihrer Region zu finden.

    Der schnellste Weg zum passenden Angebot.

    Prüfzeugnisse

    Auch für die Schall- und Wärmedämmwerte Ihrer neuen Fenster sollten sie sich Prüfzeugnisse aushändigen lassen:

    Die Rahmen müssen luftdicht eingebaut werden.
    Die Laibung sollte korrekt gedämmt sein.
    Alle Dichtungen müssen bündig ausgeführt worden sein.

    Lassen Sie die vorgenannten Punkte nach Möglichkeit – zumindest bei umfangreicheren Projekten – durch einen unabhängigen Sachverständigen prüfen. Geprüfte Sachverständige finden Sie beim Bundesverband Fenster-Türen-Fassaden-Sachverständiger e.V. (externer Link).

    Übrigens:
    Auch Fenster-Preise.net übt Qualitätssicherung. Durch unsere Kooperationspartner lassen wir die vermittelten Partnerbetriebe vor der Aufnahme in unseren Verteiler prüfen.
    In die Vermittlungsrankings fließen regelmäßig auch Kundenbeurteilungen ein.

    Gut investiert:
    Preise und Kosten

    Rahmen, Verglasungen und Sonderausstattungen sind nicht eben billig.
    Bei einem ganzen Satz kommen schnell vier- oder fünfstellige Summen zusammen. Bei größeren Bauvorhaben auch mehr.
    Da ist der Kostenfaktor für jedes einzelne Element ein wichtiges Entscheidungskriterium.

    Vorsicht:
    Abenteuer Selbstmontage

    Gespart werden kann auch am Einbau.
    Viele Bauherren mit handwerklichem Geschick streben daher eine Selbstmontage an.

    Genauso wichtig wie die richtige Ausstattung ist allerdings die fachgerechte Montage.
    Empfehlenswert ist der eigene Einbau daher ausschließlich dann:

    • a. wenn Sie genau wissen, was Sie brauchen. Zwar können Sie sich auch Rat bei Do-it-yourself-Seiten im Internet einholen. Mit einer persönlichen Vor-Ort-Beratung jedoch kann auch die beste Online-Angebot nicht mithalten.
      Einer der Gründe übrigens, warum wir auf die Vermittlung ausgewiesener Experten setzen.
    • b. wenn Sie nicht nur über allgemein handwerkliches Geschick, sondern auch über die Fachkompetenz verfügen, die Elemente selbst fachgerecht einzubauen.

    Obwohl wir an der Vermittlung von Interessenten an verschiedene Fensterversand-Firmen viel Geld verdienen könnten - es wäre nicht seriös.
    Handwerklich nicht vorgebildeten Heimwerkern raten wir ausdrücklich von der Eigenmontage ab.

    Dasselbe gilt für Einbau-Anleitungen gleich welcher Quelle. Eine gescheiterte Selbstmontage kann am Ende teuer werden. Dichtung, Anpassung, Anmessung und Aufhängung sind nichts für Laien.

    Die von uns vermittelten Fachbetriebe bieten nicht nur eine individuelle und kompetente Beratung an, sie führen auch alle Arbeiten von Ausbau über Bestellung, Montage und Wartung sachgerecht aus.

    Etwaige Mehrkosten gegenüber der Eigenmontage amortisieren sich meist schnell über die eingesparten Heizkosten.
    Von möglichen Sanierungsförderungen durch die kfw-Bank zu schweigen.

    Preise vergleichen!

    Durch unseren kostenlosen Angebots- und Preisvergleich helfen wir Ihnen, die passenden Fachleute in Ihrer Region zu finden.

    Damit die Angebote wirklich vergleichbar sind, achten Sie bitte darauf, ob sie die Kosten zu Aus-, Einbau und evtl. Entsorgung Ihrer alten Fenster enthalten.
    Allerdings ist das günstigste Angebot nicht immer das beste für Ihre Ansprüche.

    Prüfen Sie, welcher Betrieb den besten Eindruck auf Sie macht - und wo man Ihren Wünschen am aufmerksamsten entgegenkommt!

    Sinnvoll ist es auch, wenn Sie im Kontakt mit den Anbietern die Wartungskosten für die nächsten 20 Jahre erfragen.

    Regionale Anbieter finden

    Fenster-Preise vergleichen

    Jetzt kostenlos Angebote einholen

    Mehrkosten entstehen Ihnen durch unseren Service nicht. Getragen wird der von den teilnehmenden Betrieben.

    Unterstützung durch Bund und Länder:
    Fördergelder für die Sanierung

    Vor der Auftragsvergabe fehlt nun nur noch der letzte Schritt. Bis die von uns vermittelten Fachbetriebe ihre Angebote erstellt haben, können ein, zwei Tage vergehen. Diese Zeit sollten Sie nutzen um zu prüfen, welche öffentlichen Förderungen für Sie in Frage kommen.

    Bund und Länder fördern energieeffiziente Sanierungen durch verschiedene Darlehen und Zuschüsse.

    Fenster-Preise.net hat Ihnen an dieser Stelle die wesentlichen Informationen zu den verschiedenen Förderungen zusammengestellt.

    Sobald Ihnen die von uns vermittelten Kostenvoranschläge vorliegen, können Sie bei den öffentlichen Stellen Ihre Förderung beantragen.

    Die ausgearbeiteten Angebote helfen Ihnen dabei als Grundlage bzw. als Beleg.
    Bitte achten Sie auch darauf, dass die meisten Anträge vor Auftragsvergabe bzw. Baubeginn gestellt werden müssen.

    Checkliste Fensterkauf

    Dies sind die Punkte, die Sie beim Fensterkauf beachten und bedenken sollten.

    Check: Welches Rahmenmaterial soll es sein?
    Hilfreiche Informationen für Ihre Entscheidungs zum Thema Rahmenmaterial finden Sie in → dieser Rubrik.
    Weiteres über Fensterrahmen können Sie auch in → diesem Beitrag lesen.

    Check: Was soll Ihre Verglasung können?
    Einen Überblick über die wesentlichen Optionen Ihrer Verglasung finden Sie → hier.

    Check: Welche Wärmedämmung ist die beste für Ihr Haus, Ihre Wohnung?
    Mehr über Isolierglas- und Wärmedämmfenster finden Sie an → dieser Stelle.

    Check: Welche Sonderausstattung ist geplant?
    Sprossen, Griffe, Einbruch- und/oder Kindersicherungen, abschließbare Griffe und/oder Witterungsschutz?

    Check: Vergleichen Sie Preise und Angebote!
    Eine überschlägige Berechnung Ihrer Fensterbau-Maßnahme finden Sie → hier.
    Einen exakten Vergleich von Preisen und Angeboten für Ihre Fensterbau-Maßnahme → bitte hier.

    Check: Wenn bis hierher alles erledigt ist, sollten Sie Ihr Projekt auf mögliche Förderungen prüfen.
    Was Sie über Förderungen durch Bund und Länder wissen sollten, finden Sie in → diesem Beitrag.

    Check: → Unter­nehmer­erklärung nicht vergessen!

    Und dann: Freuen Sie sich auf Ihre neuen Fenster!

    Ihre Vorteile

    Rechnen Sie die Preise für neue Fenster gegen die finanzielle Unterstützung und den steuerlichen Vorteil auf.
    Sie werden sehen: Neue Fenster sind günstiger als erwartet.

    Regionale Anbieter finden

    Fenster-Preise vergleichen

    Jetzt kostenlos Angebote einholen

    Profitieren Sie von allen Vorteilen, die Ihre neuen Fenster Ihnen bieten!